Citytrip von Edinburgh nach Glasgow

£3.50 hat mich die Fahrt von Edinburgh nach Glasgow und zurück gekostet – Schnäppchen. Diesen Tipp hat mir  eine nette Schottin (Name leider vergessen) beim German Meetup Stammtisch gegeben. Sie meinte, dass man nicht mit Citylink oder sonstigen Anbietern fahren sollte sondern sich bei megabus.com umsehen sollte – gesagt, getan! Und hellauf begeistert. Letzten Endes war Megabus dann doch eine Sparte von Citylink und ich bin mit einem ganz normalen Citylink Bus gefahren, der normalerweise für hin und zurück ab £15 aufwärts verlangt.

Buchanan Bus Station Glasgow
Buchanan Bus Station Glasgow

Die Fahrt dauerte gut 1 Stunde und war wirklich sehr angenehm. Der Bus war nicht zu voll und sehr sauber. In Glasgow an der Buchanan Bus Station angekommen musste ich erst einmal das Touri Zentrum googeln, da ich mich kein Stück auf meinen Trip vorbereitet hatte und nichts über Sehenswürdigkeiten, Örtlichkeiten oder Sonstiges Bescheid wusste. Als ich nach 2 Minuten und 200 Metern am Touri Zentrum ankam, merkte ich schon, dass ich wohl schon mitten in der Fußgängerzone stand. Ich informierte mich über die typische Hop On & Hop Off Tour und schlenderte zunächst in die andere Richtung in die Sauchiehall Street, die mir als Abfahrtsort genannt wurde, da ich dort einen Bäcker erspäht hatte und ich bis zu dem Zeitpunkt 9.30 Uhr) noch nichts gefrühstückt hatte. Dort kam mir Primark in die Quere und nach den ersten zwei Teilen war klar, dass sich der Trip wohl eher zum Shopping-Trip entwickeln würde als zum Städte/Sightseeing Trip.

Hop on & hop off Tour Glasgow
Hop on & hop off Tour Glasgow

Was unterscheidet Glasgow nun von Edinburgh? Naja. Genau das. In Edinburgh kommt man von einer historischen und altehrwürdigen Sehenswürdigkeit zur anderen. In Glasgow findet man dagegen eher weniger historische Bauten und eher moderne Architektur, die mit Absicht für Touristen in Szene gesetzt wurden.

Ehrlich gesagt bin ich normalerweise kein Fan von Hop On & Hop Off Touren, da man (trotz eines Studentenrabatts) £13 löhnen muss. Aber in Glasgow liegen die Sehenswürdigkeiten so weit verstreut und besonders der Botanische Garten und das West End sind ein ganzes Eckchen von der Innenstadt entfernt. Die Tour dauerte alles in allem etwa zwei Stunden und hat mir, aufgrund meines engen Zeitplans und der nur wenigen Stunden in Glasgow, doch etwas Zeit gespart und trotzdem einen guten Überblick über die Stadt verschafft.

 

Die Tour durch Glasgow in aller Ausführlichkeit:

Central Station Glasgow Unterführung
Central Station Glasgow Unterführung

Die Hop On & Hop Off Tour in Glasgow führte vom Vorplatz vom Rathaus (wer hätte es geahnt: George Square) in den Osten der Stadt und vorbei an der Strathclyde University zur Glasgow Cathedral. Zwischen Station 4 und 5 kommt man an einem Türmchen, das mitten in einer Kreuzung steht vorbei. Es ist wirklich niedlich und auch die umliegende Gegend ist nett gestaltet und lädt zum Kaffetrinken ein. Danach folgen viele weitere Stationen, die allerdings meines Erachtens nach nett, aber nicht sehenswert sind. Nachdem man ein Schleifchen im Osten gedreht hat, biegt man wieder am George Square in Richtung Central Station ein. Die Central Station von Glasgow ist wirklich sehenswert! Sowohl das Vordach, das man von der Gordon Street aus bewundern kann, als auch die Unterführung in der Argyle Street, die man mit dem Sightseeing Bus durchfährt.

Kelvingrove Museum und Art Gallery
Kelvingrove Museum und Art Gallery

Glasgow hat nicht viele altehrwürdigen Sehenswürdigkeiten wie Edinburgh, um dennoch etwas vom Touristenkuchen abzubekommen, haben die Glasgower neben die Arena ein riesen Science Center gebaut, das nun Touristen (und ihr Geld) anlocken soll. Weiter geht es am Fluss entlang zum nächsten Ausstellungszentrum zum Riverside Museum, das auch eher ein Sammelsurium an Museen ist. Für den ein oder anderen sicher etwas dabei, aber solche Museen haben wir auch in Deutschland und sind meines Erachtens eher was für die Schottischen Touristen, die einen Tagesausflug in die Stadt machen wollen. Doch von nun an, wird es interessant! Vom River Side Museum aus geht es in das lebhafte West End von Glasgow mit seiner umwerfend großen Universität und den Byres Road, die sich wie eine pulsierende Ader durch das West End zieht und kulinarisch so einiges zu bieten hat.

Universität von Glasgow von Außen
Universität von Glasgow von Außen

Ich hab mir die Uni mal etwas genauer angeschaut und hab einen Hopp off gemacht. Die Uni ist wirklich beeindruckend groß (und erinnert, wer hätte es gedacht, an Hogwarts). Es gibt Dienstag bis Sonntag um 14 Uhr eine Tour durch die Räumlichkeiten mit jeder Menge Geschichte rund um die altehrwürdige Bildungsstätte. (Die hab ich jedoch leider verpasst.) Dennoch kann man sich auch ohne Guide relativ frei auf dem Campus bewegen und die beeindruckenden Säulengänge erkunden.

Säulengang Universität Glasgow
Säulengang Universität Glasgow

Anschließend zieht sich die Tour vorbei am Botanischen Garten und dem beeindruckenden Kelvingrove Museum und Art Gallery vorbei. Von außen ist das Gebäude einfach nur atemberaubend. Sowohl die vielen Details an der Fassade als auch die Symmetrie und die Farbe des Gemäuers – gigantisch!

 

Nach der Bustour durch Glasgow bin ich wieder die Buchanan Street hoch geschlendert und in das eine oder andere Geschäft (Forever21, Topshop und Co.) abgebogen. Auf den Straßen haben einige Straßenmusiker aufgebaut und die Leute in den Pop-up Straßencafes und –bars (ja, nachmittags um zwei Uhr) entlang der Fußgängerzone mit Musik unterhalten. Ich schlenderte nochmals die Sauchiehall Street entlang und holte meine morgens zurückgelegten Klamotten ab. Danach durfte ich mich auch schon schleunigst auf den Rückweg zur Buchanan Bus Station machen und zurück nach Edinburgh fahren.

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.