Wohnungssuche in Edinburgh

Sonntagabend. Was ist seit unserer Ankunft am Samstag um 16.05 Uhr Ortszeit in Edinburgh passiert? Zunächst haben wir uns ein Ticket für den Airlink-Bus gekauft und sind mit den Koffern in die Innenstadt von Edinburgh gefahren. Von dort aus ging es mit einem Linienbus weiter zum Ortsteil Canonmills zu unserem Hotel. Dort angekommen waren wir etwas verdattert, da das Hotel in einer nicht sehr sauberen Gasse liegt (The Mansion Group).

Landeanflug auf Edinburgh
Landeanflug auf Edinburgh

Schnell haben wir beide uns etwas frisch gemacht und sind zur ersten Wohnung gefahren. Amber wohnt in einem Neubaugebiet im Westen der Stadt. Die Wohnung war schön und gut geschnitten, aber Amber ist eine alleinerziehende Mutter, deren Kind in den nächsten zwei Wochen zurückkommt und mit denen beiden ich zusammen gewohnt hätte. Die Wohnung war zudem sehr unordentlich und zusätzlich auch noch teilweise verdreckt. Also hab ich zunächst einmal nett gelächelt und gemeint, dass ich mich morgen melde.

Zufrieden sind wir abgezogen und haben uns in den nächsten Bus Richtung Innenstadt aufgemacht. In der Hanover Street angekommen, sind wir die Fußgängerzone (Rose Street) entlang gebummelt und haben uns hungrig auf die Suche nach einem geeigneten Pub gemacht. Der erste Pub auf den wir uns einigen konnten, hatte eine Wartezeit von 45 Minuten. Also den ersten Pint bestellt und gewartet. Dabei ließen wir unsere Blicke schweifen und genossen den Wind der uns um die Nase strich, die Möwen, die sich über unseren Köpfen tummelten und die Aussicht auf die vielen ausgeflippten Briten und Britinnen.

Busfahren in Edinburgh
Busfahren in Edinburgh

Wir waren relativ spät dran und wurden gerade mit dem Essen fertig, als plötzlich alle aufsprangen und in den Pub rein liefen. Wir bemerkten, dass es gerade 3 Minuten vor 22 Uhr war und die Pubs in der Innenstadt wohl eine Sperrstunde für ihre „Biergärten“ haben. Den letzten Schluck schnell runtergespült, drehten wir eine Runde durch das Zentrum New Towns. Ein sehr übersichtlicher und eintöniger Stadtteil, aber dennoch sehr britisch und very lovely 😉

Danach ging es für uns zurück in das Hotel, wo wir müde ins Bett fielen und sehr schnell einschlummerten.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.