Morgen geht es los…

Wohin? In das rund 1.800 km entfernte Edinburgh. Wo liegt das nochmal genau? Richtig, die Hauptstadt Schottlands liegt im Süden des Landes und im oberen Drittel des Britischen Königreichs.

Warum verschlägt es mich dorthin? Ich studiere seit 2013 an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg die Digitalen Medien mit der Vertiefung „Medienmanagement & Kommunikation“. Das Semester teilt sich gleichmäßig in 3 Monate Theorie auf dem Campus der DHBW in Mannheim und drei Monaten Arbeit in einer Online Marketing Agentur in München. Im vierten Semester ist nun, durch die Struktur des Studiums, die Möglichkeit entstanden während der 3-monatigen Praxisphase anstatt nach München ins Ausland zu gehen.

Lage EdinburghMeine Erfahrungen und alles was ich mit den Briten und den Schotten im Speziellen erlebe, möchte ich hier auf meinem Blog mit euch teilen. Dazu gehörten auch die Anfangsschwierigkeiten der Wohnungssuche in Edinburgh. Wie bekomme ich ein WG-Zimmer in der Hauptstadt Schottlands? Ich weiß es selbst noch nicht. Heute ist Freitag, der 26. Juni 2015 und ich fange in drei Tagen (am Montag, den 29. Juni 2015) in Edinburgh an zu arbeiten. Der Flug geht morgen, Samstag, gegen 15 Uhr. Glücklicherweise hat sich eine Freundin bereit erklärt mit zu fliegen und unterstützt mich bei der Wohnungssuche. Da ich im Voraus eine etwas merkwürdige Begegnung mit einer potenziellen Vermieterin über Facebook hatte, werde ich nun Vorort nach einem kleinen Räumchen suchen.

In FB gibt es verschiedene Gruppen (u. a. „Edinburgh to let“). Dort bieten die sog. Landlords ihre Häuser, Wohnungen und Zimmer an. Ich bin auf eine L. M. Clemans gestoßen und wollte mich bei ihr einmieten. Ich bekam ohne Zögern einen Mietvertrag sowie eine Kopie des Reisepasses geschickt. Anschließend sollte ich eine Vorauszahlung via Moneygram machen. Als ich jedoch im Büro von Moneygram äußerte, dass es sich um eine Anzahlung auf eine Wohnung in UK handelt, winkte die Dame am Schalter ab und meinte, dass dort zu viel Betrug laufen würde und sie solche Transaktionen aus Prinzip ablehenen würden. Daraufhin kam die Anweisung, dass ich das Geld auf das Konto des Anwalts von L. M. Clemans machen sollte. Ich, gutgläubig und naiv wie ich nunmal bin, denke mir nichts dabei und überweise das Geld (immerhin 800 Pfund). Am Sonntag (!) kam eine EMail, dass das Geld immernoch nicht auf dem Konto des Anwalts sei und ich das Geld zurückholen soll, da das Konto nun anscheinend für Internationale Transaktionen gesperrt sei. Parallel zu dem Rückholauftrag sollte ich erneut 400 Pfund via Moneygram schicken und dieses Mal nicht äußern, dass es sich um eine Anzahlung einer Wohnung an eine fremde Person handle, sondern als Grund „Überweisung an eine Freundin“ nennen. Wie man sich nun denken kann, wurde hier nun doch der naivste Bauer stutzig – und auch ich. Die Sache war für mich gestorben. Es gab noch eine unruhige Nacht, wobei ich nicht wusste, ob der Rückholauftrag der 800 Pfund wirklich wirkt und das Geld wieder auf  mein Konto zurückkommt. Doch schlussendlich hat mich das Hin- und Her-Überweisen „nur“ 75 Euro gekostet und eine Erfahrung reicher gemacht.

Sollte man in eine fremde Stadt in einem fremden Land ziehen, gerne „Viewings“ über Facebook, Gumtree und Zoopla ausmachen, aber nie und ich wiederhole NIE! eine Vorauszahlung machen. Weder per Bank noch Moneygram, Western Union oder Sonstiges.

Jedenfalls geht es nun morgen nach Edinburg mit einer Freundin. Ich hab nun via Gumtree verschiedene Viewings ausgemacht, sodass wir beide sowohl Samstagabend als auch den gesamten Sonntag gut beschäfigt sein dürften mit Wohnungsbesichtigungen. Daraufhin kann ich hoffentlich am Montag zu arbeiten beginnen und auch schon eine neue „Residental Address“ angeben, die ich für die Eröffnung eines Bank Accounts und die Beantragung einer National Insurance Number benötige.

Bis dahin,

Martina


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.