Das Rote Zentrum Australiens – Alice Springs

Am Mittwoch den 3. Juli bin ich wieder einmal am Flughafen gesessen auf den Weg nach Alice Springs – dem Mittelpunkt Australiens. Ab da ging alles schief!!

Als ich ankam wartete mal wieder ein Shuttlebus vor dem Flughafen – wobei man das Gebäude mit der Start- und Landebahn im Hinterhof kaum Flughafen nennen kann. Ich hatte im „Haven Backpacker Resort“ reserviert. Damit nun keine falschen Vorstellung aufkommen: es wirbt zwar mit „fresh & funky“ ist aber eher ein später Bau der 70er Jahre und hat definitiv schon bessere Tage gesehen. Das Zimmer (ich nimm immer Mädchen-Schlafsaal, die kosten zwar 3-5 Dollar mehr die Nacht, aber das ist es mir Wert) war groß. Allerdings war das Bad zum Fürchten! Es stank nach Chlor und man konnte das Fenster nicht schließen.
Devise: Augen, Nase & Mund zu und durch!

Alice SpringsNach einer kleinen Verschnaufpause hab ich mich aufgerappelt und mir Alice Springs angeguckt. Ich muss sagen, es war ein kleiner Schock! Die Straßen von Alice Springs sind nichts sehr belebt. Es sind zwar überall Gehwege, aber jeder, der ein Auto hat, fährt. Im Einkaufsviertel beherrschen die Aborigines das Stadtbild oder jedenfalls sind die mir besonders aufgefallen. Sie sprechen nur in den seltensten Fällen Englisch und lungern in Gassen oder vor den Geschäften rum.

Als Frau kann man sich am Tag in Alice Springs schon raus trauen, aber nachts sollte man nicht alleine unterwegs sein oder am besten gar nicht rausgehen.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.